Herzlich Willkommen auf
www.salsa-mara-tuebingen.de

Salsa

Salsa-Kurse in der Tanzschule Salsamara in Tübingen

Unsere Tanzschule unterrichtet sowohl Salsa L.A Style (on 1) & New York Style (on 2) als auch Salsa Cubana (Anfänger).
Saksa Kurs in Tübingen Tanzschule
Hierzu bieten wir aufbauende Kurse von Beginner bis Fortgeschritten an.
Zusätzlich können auch Extra Kurse wie z. B. Lady Styling belegt werden.

 Salsa Kurs Beginner

Im Salsa Kurs in Tübingen: Salsa “Basics“ ist es unser Ziel, Sie langsam ans Tanzen heranzuführen.
Dabei versuchen wir, Ihnen ein Gefühl für den Rhythmus und die Musik zu geben.

Zusätzlich werden den Teilnehmern die Grundschritte sowie einfache Links- und Rechtsdrehungen vermittelt.

Tanzen In Tübingen

Schon im Anfängerkurs beginnen wir, den eleganten New York “on 1 “ zu unterrichten.
Diese Stilrichtung ermöglicht Ihnen einen einfachen Einstieg.

Wir vertiefen die gelernten Techniken (Führung und Körperbewegung)
und ergänzen diese durch weitere Figuren wie Platzwechsel, Rechtsdrehungen usw.
Keine Tanzerfahrung erforderlich.

Info zum Salsa Beginner Kurs

Salsa Intermediate (Mittelstufe)

Ziel des Kurses ist, dass die Teilnehmer mehr Sicherheit im Rhythmus,
in der Technik und in den Figuren erlernen.

Es geht darum, Tanztechnik sowie Gleichgewicht, Haltung, Körperkontrolle und -bewegungen,
Footwork und Drehungen weiter zu entwickeln.

Shines & Bodymovement, also Schrittkombinationen und Körperbewegungen, vergrößern dein Selbstvertrauen auf der Tanzfläche und öffnen dir die Tür, deinen eigenen Stil zu entwickeln.

Unser Ziel ist es, dir zu helfen ein besserer Tänzer oder eine bessere Tänzerin zu werden,
mit dir deine Tanztechnik aufzubauen und dir das zu vermitteln, was du brauchst,
um mit Selbstvertrauen und viel Spaß tanzen zu können.

Info zum Salsa Intermediate Kurs

Salsa Advanced (Fortgeschritten)

Dieser Kurs ist auch für erfahrenere Tänzer/innen geeignet. In den “Fortgeschrittenen“ Kursen liegt der Fokus darauf, auf die Musik eingehen zu können und eigene Tanzkombinationen zu entwickeln.

Für unsere fortgeschrittenen Schüler gibt es hier ein regelmäßiges Training mit verschiedenen Figuren und Shines Kombinationen.

Salsa Tanzen Reutlingen

Auch für die Damen gibt es viel Lady Styling Inspirationen.

Dieser Kurs ist für Schüler ideal, die ein intensives Training in einem netten Tanzkreis möchten.

Info zum Salsa Advanced Kurs

 

Was ist Salsa?

Die Entstehungsgeschichte des Salsa begann schon lange bevor der eigentliche Begriff Salsa mit dem Tanzen in Zusammenhang gebracht wurde. Die Wurzeln liegen in Lateinamerika, wo sich afrikanische Rhythmen und Bewegungen mit aus Europa stammenden Tänzen vermischten. Neben zahlreichen anderen Gebieten in Lateinamerika war diese Entwicklung besonders stark in Kuba und Puerto Rico  zu beobachten.

Die Auswanderer dieser beiden Länder waren es schließlich, die in New York die Tradition weiterlebten, und sowohl den Begriff Salsa als auch den Tanz bekannt machten; erst in New York, heute auf der gesamten Welt. Durch diese große räumliche Verbreitung entstanden verschiedene Tanzstile. Die folgenden vier werden in Europa am häufigsten getanzt:

– L.A. Style
– New York Style

– Cuba Style
– Puerto Rican Style

Vielmehr als diese geschichtliche Entwicklung ist Salsa aber eine Lebensphilosophie, in der die Leidenschaft für das Tanzen eine zentrale Rolle spielt – eben diese Liebe zum Tanzen ist es, die wir versuchen an ebenso Tanzbegeisterte zu vermitteln.

Tanzstile

New York Style

Der New York Style als Symbiose aus puertoricanischem und kubanischem Tanz spiegelt alle tänzerischen Elemente der beiden Länder wider, insbesondere den städtisch-eleganten „Urbano“ in Havanna. Er zeichnet sich durch seine Geradlinigkeit sowie die Verwendung von Schrittechniken und leichten Showfiguren aus (z. B. Fallfiguren). Ursprünglich wurde und in Clubs wird der New York Style auch noch jetzt „auf 1“ getanzt, er kann jedoch auch, insbesondere von professionellen Tänzern, „auf 2“ getanzt werden.

Los Angeles Style

Der Los Angeles Style, entstanden zwischen 1995 und 2000, und wird häufig als L. A. Style abgekürzt. Als Erfinder gelten die Brüder Luis, Francisco und Johnny Vazquez. Noch mehr als der New York Style enthält er choreographische Elemente und Showfiguren, was ihn insbesondere bei Kinoproduktionen, Wettbewerben und Tanzturnieren beliebt macht. Er wird immer „auf 1“ getanzt.

Inzwischen ist der L. A. Style auch innerhalb der Amateurszene beliebt geworden und wird häufig auf Salsa-Partys getanzt, dabei haben sich führbare gegenüber choreographischen Elementen durchgesetzt, wodurch er sich wieder weniger von dem New York Style unterscheidet. In Kontinental-Europa beziehen sich viele Tanzschulen auf diesen Stil. Wichtige Vertreter dieses Tanzstils sind die Tänzer Edie und Al Espinoza, Alex da Silva, Josie Neglia und Melissa Fernandez.

Cuban Style

Im Gegensatz zu den bisher genannten Stilen wird der Cuban Style eher kreisend getanzt. Viele Figuren können aber auch im einfachen Paartanz ausgeführt werden; darüber hinaus bestimmen Wickelfiguren und die dominante Führung des Mannes das Tanzbild. Der Cuban Style, auch „Casino“ oder „De la calle“ genannt, wird ursprünglich „auf 2“ (Son) und „auf 3“ (Salsa), in westlichen Regionen meistens aber „auf 1“ getanzt.

Rueda de Casino

Darüber hinaus gibt es noch die Rueda, eine Art Kreistanz. Hier finden sich mehrere Paare in einer kreisförmigen Formation zusammen und tanzen auf Anweisung eines Sängers synchron miteinander. Vor allem der Einsatz von Spaßelementen wie Partnerwechsel, lauten Ausrufen oder sexuell anzüglichen Figuren macht diese Tanzform recht beliebt. Auch die Rueda de Casino unterscheidet sich in „Cuban Style“ und „New York Style“. Unterschiedliche Kommandos können dabei für Verwirrung sorgen. International setzt sich daher zunehmend der „Miami Style“ durch, der die verschiedenen Kommandos und die Tanzfiguren vereinheitlicht.

Puerto Rican Style

Der Puerto Rican Style entspricht in Grundschritt und Tanzfiguren dem New York Style, er wird insgesamt aber offener getanzt. Die Partner präsentieren sich hier voreinander wirkungsvoll durch ausgefeilte Schrittkombinationen. Puertoricanische Tänzer tanzen weniger punktsymmetrisch und brauchen bei ihren Figuren oft mehr Platz.

Cumbia Style

Diese auch Latino Style oder Colombian Style genannte Stilrichtung basiert auf der kolumbianischen Cumbia und unterscheidet sich daher erheblich von den oben genannten Formen. Charakteristisch sind die offene Tanzhaltung, das Führen mit nur einer Hand und das kreisförmige Tanzen der Partner.

Der kolumbianische Tanzstil ist der in Lateinamerika verbreitetste Salsa-Tanzstil. Bei den Weltmeisterschaften der renommierten World Salsa Federation (WSF) in Miami nimmt der Colombian Style seit 2003 eine eigene Kategorie ein.

Kolumbianische Salsa-Tänzer gehören zu den besten der Welt. Im Jahre 2005 stellten sie bei der WSC in Las Vegas die Weltmeister im Showtanz („Cabaret“) und bei den WSF in Miami die Weltmeister im kolumbianischen Stil, in den Shines, dem Formationstanz und den Gesamtweltmeister.

Tanzschule Salsamara
Provenceweg 22,
Nebeneingang (Ecke Mömpelgarder Weg / Allee des Chasseurs)
im Gebäude HOLZ+FORM (DG)
D-72072 Tübingen,
französisches Viertel

Anfahrt:
Parkmöglichkeiten:
In der Straße parallel zum Gebäude (Allee des Chasseurs).
Bus ab Omnibusbahnhof Tübingen:
Stadtverkehr Tübingen, Buslinien 1, 4 & 13 bis Haltestelle Aixer Straße

Außen Eingang